Startseite

Zum Weltkindertag: Rechte für junge Flüchtlinge umsetzen
Der Weltkindertag am 20. September soll auf die Kinderrechte aufmerksam machen, die für alle Jungen und Mädchen gelten. Dennoch wird gerade bei geflüchteten Kindern und Jugendlichen immer wieder dagegen verstoßen verstoßen. In NRW leben viele Kinder und Jugendliche, die aufgrund von Kriegen, Terror und Verfolgung aus ihren Heimatländern fliehen mussten. Mindestens ein Drittel der Flüchtlinge, die im letzten und in diesem Jahr nach NRW kamen, waren minderjährig. Ca. 13.000 von ihnen leben ohne ihre Eltern und Familien bei uns in NRW. Ihnen stehen dieselben Kinderrechte zu wie anderen Jungen und Mädchen – und sie müssen auch umgesetzt werden, fordert die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW.

Thema im Landtag: Kinderrechte stärken
Was muss geschehen, damit die Kinderrechte in NRW bekannter werden? Und wie können sie im Alltag der Kinder und Jugendlichen mehr Gewicht bekommen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Antrags “Rechte von Kindern und Jugendlichen in NRW stärken“. In der Sachverständigenanhörung vor dem zuständigen Fachausschuss im Landtag äußerte sich auch unser Landesverband dazu. Die detaillierte Stellungnahme finden Sie hier.

Ehrenamts-Anlagen als Word-Dokumente erhältlich
Wie können Sie im DKSB Orts- oder Kreisverband neue Ehrenamtliche gewinnen? Wie werden sie ausgewählt, qualifiziert und begleitet? Antworten auf diese Fragen bietet unsere Servicemappe Ehrenamt mit einer Fülle von Anlagen. Um diese zahlreichen Vorlagen konkret für die Arbeit vor Ort nutzen zu können, sind sie jetzt auch als Word-Dokumente erhältlich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: info@dksb-nrw.de