Startseite

„Die Hände meiner Mutter“: Film über sexualisierte Gewalt im Kino
Eigentlich sind Mamas Hände für Kinder etwas Tröstliches. Bei dem 39-jährigen Ingenieur Markus (Andreas Döhler) ist das anders. Seine Mutter hat ihn sexuell missbraucht. Auf einem Familienfest erinnert er sich daran – zunächst eine undenkbare Wahrheit für ihn.
„Die Hände meiner Mutter“ wurde auf Festivals bereits mehrfach ausgezeichnet. Am 1. Dezember kommt der Film des Regisseurs Florian Eichinger bundesweit in die Kinos. Er wird unter anderem vom Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs unterstützt. Den Trailer können Sie sich auf der offiziellen Website des Films anschauen.

Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW wurde 25
„Komm, wir reißen Zäune ein!“ Das ist der Leitspruch der Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW, die sich seit 1991 landesweit für die Rechte von geflüchteten Kindern und Jugendlichen starkmacht. Am Freitag (25. November) feierte die Aktionsgemeinschaft mit Wegbegleitern und weiteren Interessierten ihr 25-jähriges Jubiläum. Zum Programm in der Jugendkirche in Hamm gehörte neben Fachvorträgen und inhaltlichen Diskussionen auch viel Musik. Mehr

Fachberatungsstelle beim DKSB in Soest hat eine Stelle frei
Der Deutsche Kinderschutzbund in Soest sucht eine Psychologin oder einen Psychologen für seine Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Die unbefristete Stelle soll zum 1. Februar 2017 in Vollzeit besetzt werden. Auch eine Aufteilung in zwei Teilzeitstellen ist denkbar. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Stellenausschreibung des DKSB Kreisverbandes Soest.