Sozialleistungen & Gesetze

© Bernd-Wachtmeister / pixelio

© Bernd-Wachtmeister / pixelio


Sozialleistungen für Familien – was, wie viel, wo?

Mit welchen Leistungen unterstützt unser Staat die Familien? Da die Förderung an unterschiedliche Voraussetzungen und gesetzliche Grundlagen gebunden ist, verliert man schnell die Übersicht. Hier finden Sei einen Überblick.

 

| zurück zum Familienservice |

FS-561909_web_R_K_B_by_Petra Bork_pixelio.de

© Petra Bork_pixelio


Kindergeld

Das Kindergeld dient als Unterstützung von Familien mit Kindern. Die Höhe des Kindergeldes ist gestaffelt:

Für das erste und zweite Kind werden aktuell monatlich 184 Euro, für das dritte Kind  monatlich 190 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind  monatlich 215 Euro gezahlt. Mehr Informationen finden Sie hier!

 

© Helene-Souza_pixelio

© Helene-Souza_pixelio


Bundesstiftung Mutter und Kind: Schnelle Hilfe für Schwangere in prekären Notlagen

Das Bundesinstitut für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt in seiner aktuellen Broschüre hierzu alle wichtigen Informationen. Die Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ bietet auch Alleinerziehenden, die gerade ein Kind erwarten oder Müttern von Kleinkindern, die ohne Hilfe eines Partners auskommen müssen, schnelle und unbürokratische Hilfe.  Mehr Informationen hier!

© helenesouza.com_pixelio

© helenesouza.com_pixelio


Babys Erstausstattung

Was sie für ihr Baby in der ersten Zeit benötigen und wie viel das wohl kosten wird, fragen sich viele werdende Eltern. Finanzielle Unterstützung gibt es vom Vater Staat für Bezieherinnen und Bezieher von ALG II, Sozialgeld bzw. Grundsicherungsleistungen. Sie  können bei der für sie zuständigen Behörde, zum Beispiel Jobcenter oder Sozialamt, finanzielle Leistungen zur Erstausstattung beantragen. Weitere Informationen hier!

© S.-Hofschlaeger_pixelio

© S.-Hofschlaeger_pixelio


Nebenjob und Hartz IV: Nachteile vermeiden

Wenn Einkünfte aus einem Nebenverdienst in einem Monat doppelt eingehen, dürfen sich daraus keine Nachteile hinsichtlich des Freibetrages bei Hartz IV-Beziehern ergeben. Der Freibetrag müsse trotzdem auf beide Zahlungen angerechnet werden, entschied das Bundessozialgericht (BSG) am 17. Juli 2014. Hier geht’s zum Urteil!

 

© Rainer-Sturm_pixelio

© Rainer-Sturm_pixelio


Arbeitslosengeld: Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Arbeitslose können über einen gewissen Zeitraum Geld zur sozialen Absicherung erhalten. Für den Anspruch auf Arbeitslosengeld müssen allerdings mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Für mehr Informationen diesem Link folgen.

 

 

© Helene-Souza_pixelio

© Helene-Souza_pixelio


Kindererziehungszeit in der Rentenversicherung

Für jedes seit dem 1.1.1992 geborene Kind bekommt in der Regel die Mutter 36 Monate Kindererziehungszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung angerechnet, für Geburten vor 1992 gibt es zwei Jahre. Mehr Informationen hier!

 

 

© uschi-dreiucker_pixelio

© uschi-dreiucker_pixelio


Freiwillige Rentenversicherung: Rente auch für Eltern mit zu geringen Beitragszeiten

Mit freiwilligen Beiträgen können Eltern einen Anspruch auf Rente erwerben, den sie ansonsten nicht hätten. Das ist für Mütter oder Väter mit zu geringen Anwartschaftszeiten interessant. Wenn zum Beispiel nur Zeiten der Kindererziehung bestehen, kann durch eine freiwillige Zuzahlung die nötige Anwartschaft erfüllt werden. Informationsbroschüre hier downloaden!

 

 

| zurück zum Familienservice |