Aufgaben

Was macht der DKSB Landesverband?
Der Deutsche Kinderschutzbund ist bundesweit als Lobby der Kinder für die Interessen von Jungen und Mädchen und ihren Familien aktiv. Er setzt sich für mehr Mitsprache- und Mitbestimmungsmöglichkeiten junger Menschen in allen Lebensbereichen und auf allen gesellschaftlichen Ebenen ein. Grundlage seines Handelns sind die UN-Kinderrechts-Konvention sowie das Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII). Der Kinderschutzbund nimmt den Auftrag darin ernst, politisch Einfluss zu nehmen und kinder- und familienfreundliche Lebensbedingungen zu schaffen und zu erhalten. Als Verband gliedert sich der Kinderschutzbund in drei Ebenen.

Verbindung zwischen Basis und Spitze
Der Landesverband Nordrhein-Westfalen ist ein Vermittler zwischen dem Bundesverband und den Orts- und Kreisverbänden. Er sorgt für den Informationsfluss, indem er einerseits Positionen, Leitbild und Satzung der Kinderschutzarbeit an die Orts- und Kreisverbände vermittelt. Andererseits greift er Anregungen, Erfahrungen und Bedürfnisse der Orts- und Kreisverbände auf und bringt sie in die Diskussion auf Bundesebene ein.

Der Landesverband NRW ist mit gegenwärtig 103 zusammengeschlossenen Orts- und Kreisverbänden der größte Landesverband in Deutschland.

Nachdenken über den Kinderschutz
Eine weitere Aufgabe des Landesverbandes ist es, die fortlaufende Reflexion von Theorie und Praxis zu gewährleisten, auch in Form von Fachveranstaltungen. Er bringt immer wieder neue Themen in die Diskussion ein und entwickelt die Standards für einen wirksamen Kinderschutz weiter. Nur so kann der Kinderschutz die Lebenslagen und Bedürfnisse von Kindern und Familien, die sich ständig wandeln, angemessen unterstützen. Neue Erkenntnisse gibt der Landesverband durch Fortbildungen an die Basis weiter.

Dichte Netze spinnen
Verbandsübergreifend sieht sich der DKSB Landesverband NRW e.V. in der Pflicht, Bündnisse von Institutionen der Jugendhilfe zu schaffen. Er greift ständig aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Praxis auf und bringt sie in den Diskurs über angemessene Maßnahmen zur Förderung kindgerechter Lebensbedingungen ein. Auf landespolitischer Ebene ist es seine Aufgabe, sich durch Aktionen und Kampagnen für die Rechte von Kindern und ihren Familien stark zu machen.