Projekte

„Kinder haben Rechte!“ Dieser Grundsatz der UN-Kinderrechtskonvention ist das Fundament der Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes. Kinder sind wertvoll! Das ist eine der wichtigsten Aussagen der Konvention. Damit sie zu gesunden und fröhlichen Erwachsenen heranwachsen können, haben sie verbriefte Rechte – auf Überleben, Entwicklung, Schutz und Beteiligung.
Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) Landesverband NRW e.V. engagiert sich dafür, dass die Kinderrechte in Nordrhein-Westfalen nicht nur auf dem Papier stehen, sondern in allen Lebensbereichen der Jungen und Mädchen spürbar werden. Der Landesverband arbeitet besonders zu folgenden Rechten:

Recht auf elterliche Fürsorge (Artikel 9 und 18)
Kinder brauchen ihre Eltern, am besten beide. Der Deutsche Kinderschutzbund möchte Eltern stärken, mit ihrer Verantwortung gut umzugehen – als Paar, getrennt lebend oder allein erziehend.

  • Der Kurs „Starke Eltern – Starke Kinder®“ unterstützt Mütter und Väter, mehr Freude mit ihren Kindern zu erleben. [mehr]
  • In der „Landesarbeitsgemeinschaft Begleiteter Umgang“ tauschen sich Fachkräfte aus, die in den Orts- und Kreisverbänden Familien zum Thema arbeiten. [mehr]
  • Der Landesverband koordiniert vielfältige Formen der Familienselbsthilfe in den Orts- und Kreisverbänden. [mehr]

 
 

Recht auf Meinungsäußerung, Information und Gehör (Artikel 12, 13 und 17)
Kinder haben das Recht, frei zu sagen, was sie denken und fühlen. Und sie dürfen sich informieren – in Büchern und Zeitungen, durch Radio, Fernsehen und das Internet.

Der Landesverband unterstützt Kinder, sich eine Meinung zu bilden und sie zu äußern.

  • Das Modellprojekt „geRECHT in NRW“ entwickelte eine unabhängige Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Erziehungshilfe. [mehr]

 
 
 
 
 
 

Recht auf Privatsphäre und persönliche Ehre (Artikel 16)
Sie sind süß und erfrischend ehrlich. Kinder werden als Protagonisten in Fernsehsendungen immer beliebter – und häufig hemmungslos zur Schau gestellt.

  • Der Landesverband setzt sich für den Schutz von Kindern in TV-Produktionen ein. [mehr]

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Recht auf Schutz vor Ausbeutung und Gewalt (Artikel 19 und 34)
Jegliche Gewalt gegen Kinder ist verboten – ob körperliche, seelische, sexualisierte Gewalt oder Verwahrlosung. Der Kinderschutzbund NRW macht sich seit vielen Jahren auf breiter gesellschaftlicher Ebene für gewaltfreie Erziehung stark – und stößt immer wieder Diskussionen auf politischer Ebene an.

  • Gewalt gegen Kinder ist eines der Schwerpunkt-Themen des Landesverbandes. [mehr]

Im Kompetenzzentrum Kinderschutz – einer Kooperation zwischen DKSB und dem Institut für soziale Arbeit e.V. – laufen die Fäden zwischen Wissenschaft und sozialer Praxis zusammen, um wirksamere Standards bei Kindeswohlgefährdung zu entwickeln. Über die derzeit laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Projekte können Sie sich hier informieren.
 
 
 
Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht (Artikel 22)
Der Landesverband setzt sich für alle Kinder in Nordrhein-Westfalen ein. Nicht nur für die, die hier geboren wurden, sondern auch für Flüchtlingskinder.

Die Kinderrechte gelten auch für sie. Allerdings werden sie in der Praxis häufig nicht umgesetzt. Dagegen wendet sich der Landesverband.

  • Der Landesverband ist Mitglied in der „Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge in NRW“. [mehr]

 
 
 
 
 
 
 
Recht auf Gesundheit (Artikel 24)
Damit Kinder zu starken und fröhlichen Erwachsenen heranwachsen können, müssen sie gesund sein. Dass sie und ihre Eltern wissen, was sie tun können, um gesund zu bleiben, ist ein wichtiges Kinderrecht.

  • Der Kurs „Gesund leben mit Kindern – Eltern machen mit“ (GELKI!) hilft Eltern, ausgewogene Ernährung, Bewegung und Entspannung in das Leben ihrer Familie zu bringen. [mehr]
  •  
     
     
     
     
    Recht auf soziale Sicherheit (Artikel 26 und 27)
    Gegen das Kinderrecht auf soziale Sicherheit wird in Nordrhein-Westfalen massiv verstoßen.

    Jedes vierte Kind im Land ist arm oder armutsgefährdet. Der Landesverband engagiert sich seit vielen Jahren gegen Kinderarmut. Er setzt sich auf vielfältige Weise dafür ein, armen Kindern ganz konkret zu helfen – und organisiert politische Kampagnen.

    • Der DKSB Landesverband NRW e.V. ist Mitglied im „Bündnis zur Bekämpfung der Kinderarmut“. [mehr]

     
     
     
     
     
    Recht auf Spiel, Freizeit und Ruhe (Artikel 31)
    Kinder haben das Recht, zu spielen, sich zu erholen – und sich am kulturellen Leben zu beteiligen. Der Landesverband fördert die Mitsprache- und Gestaltungsmöglichkeiten von Jungen und Mädchen in vielen Bereichen, auch in der Freizeitgestaltung.

    OK_fuer_kids

    • Der Deutsche Kinderschutzbund und der TÜV zeichnen mit „OK für Kids“ kinderfreundliche Produkte und Dienstleistungen aus, unter anderem Hotels und Kinderreisen. [mehr]