Gesundheit steckt an

Gesundheit-steckt-an.jpg

Wie sollten Eltern mehr über Gesundheit erfahren?
Mit dem Projekt „Gesundheit steckt an! 1000 Eltern machen mobil für die Kindergesundheit“ wurden die GELKI! Kurse in den Kindertageseinrichtungen und Familienzentren in die Breite getragen.

Das Projekt hatte eine Laufzeit von drei Jahren und endete im Dezember 2012.

Gemüsesticks und Clownbrote für den gesünderen Familienalltag
Der Grundgedanke dahinter war: Eltern, die bei GELKI! erfahren haben, dass ein gesünderer Familienalltag nicht besonders aufwändig ist und dabei noch Spaß macht, sollten diese Erfahrungen weitergeben. Das geht am besten in lockerer Atmosphäre auf einer Party, so die Idee. Zu Hause oder in der Kindertageseinrichtung bereiteten die „Gastgeber-Eltern“ für Freunde und Bekannte  etwa Gemüsesticks mit Dip, Frucht-Smoothies oder Clownbrote vor – und kamen so über den gesünderen Familienalltag ins Gespräch. Außerdem probierten die Partygäste mit ihren Kindern viele praktische Beispiele aus den Elternkursen aus, etwa Schuhkartonrennen, Luftballonmassagen oder Rückenmalen. Dabei hatten die meisten Gäste sehr viel Spaß. 71 Prozent waren nach Einschätzung der Gastgebenden „sehr zufrieden“ mit der Gesundheitsparty.

Projekt-Bilanz
„Gesundheit steckt an“ wurde von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West gefördert. Durch diese Unterstützung waren die 46 GELKI! Elternkurse für die Mütter und Väter kostenfrei. Auch die insgesamt 85 Gesundheitspartys wurden aus Projektmitteln finanziert. Bei „Gesundheit steckt an!“ trafen sich Menschen unterschiedlicher Kulturen, tauschten sich aus und lernten von- und miteinander. Insgesamt konnten über 2000 Menschen – groß und klein – erreicht werden.

Der Abschlussbericht von „Gesundheit steckt an! 1000 Eltern machen mobil für die Kindergesundheit“ ist in der Landesgeschäftsstelle zu bestellen. Schreiben Sie einfach eine Mail an info@dksb-nrw.de