Prävention von sexualisierter Gewalt: Was die Landesförderung in Gladbeck bewirkte

„Die Landesförderung zur Prävention sexualisierter Gewalt war ein echter Gewinn für uns – und vor allem für die Kinder in Gladbeck“, sagt Nadine Wieschollek. Sie ist die pädagogische Leitung beim Kinderschutzbund in Gladbeck – und hat sich gemeinsam mit ihrem Team für drei Präventionsangebote ganz unterschiedlicher Art entschieden.

HP_Hilfe_holen_Kind_ECHT-KLASSE

Eine Station der Wanderausstellung “ECHT KLASSE” Foto: (c) Petze-Institut für Gewaltprävention gGmbH

An Dritt- und Viertklässler richtete sich die Wanderausstellung „ECHT KLASSE“ von PETZE (Institut für Gewaltprävention), die der Kinderschutzbund in Gladbeck für insgesamt sechs Wochen nach Gladbeck holte (s. auch Foto ganz unten). Grundschulklassen konnten sich anmelden und die verschiedenen Spielstationen der Mitmachausstellung erkunden. Dabei erfuhren die Mädchen und Jungen etwa, was schöne und unangenehme Berührungen sind, dass sie ihren Gefühlen vertrauen dürfen und dass Hilfeholen kein Petzen ist. „Die äußerst positiven Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation zeigen, dass die Kinder mit der Ausstellung effektiv informiert und gestärkt werden, ohne mit angstauslösenden Situationen konfrontiert zu werden“, erklärt Nadine Wieschollek, die pädagogische Leitung des Kinderschutzbundes Gladbeck. Neben den Schüler*innen selbst wollte der Kinderschutzbund mit ECHT KLASSE auch die Erwachsenen ansprechen, so Wieschollek weiter: „Auch wenn es keinen einhundertprozentigen Schutz geben kann, können Eltern und Lehrkräfte durch ihre Erziehungshaltung dazu beitragen, die Kinder altersgerecht zu informieren, ihnen Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und sie in ihrem Selbstbewusstsein und ihrem körperlichen Selbstbestimmungsrecht zu unterstützen.“

Wichtige Themen spielerisch zu den Kindern bringen

02_Die_STarke_Sachen_Kiste

Foto: (c) Petze-Institut für Gewaltprävention gGmbH

Dem Kinderschutzbund in Gladbeck ist es grundsätzlich wichtig, bei der Prävention von sexualisierter Gewalt alle Altersgruppen anzusprechen. “Für Vorschulkinder haben wir zehn ´Starke-Sachen-Kisten´ von PETZE angeschafft“, erzählt die pädagogische Leiterin Nadine Wieschollek. Darin stecken zahlreiche Präventionsmaterialien, etwa Bilder, Bücher und eine Handpuppe. Mit ihrer Hilfe können Fachkräfte in der Kita mit Kindern über sensible Themen ins Gespräch kommen, zum Beispiel über gute und schlechte Gefühle. Interessierte Fachkräfte hatten die Möglichkeit, sich in einer Online-Schulung darüber informieren, wie sie die Materialien einsetzen können. Der Kinderschutzbund verleiht „Starke-Sachen-Kisten“ nun an die Kitas in Gladbeck.

Fortbildung zur kindlichen Sexualität
Das dritte Projekt, das der Kinderschutzbund mit den Fördermitteln des Landes NRW finanzierte, ist eine Fortbildung für Kita-Fachkräfte aus Gladbeck. „Wir haben festgestellt, dass viele von ihnen im Bereich der kindlichen Sexualität unsicher sind und wollen mit einer Inhoueseschulung der Bildungsakademie BiS diese Lücke schließen“, erläutert Nadine Wieschollek. „Ohne die zusätzlichen finanziellen Mittel aus dem Fördertopf des Landes hätten wir keines der drei Projekte umsetzen können.“

Echt Klasse Foto Ausstellungseröffnung September 2022

Nadine Wieschollek (3. v. re.) bei der Eröffnung der Ausstellung “ECHT KLASSE” mit dem Team des Kinderschutzschirms Olga Malerwein und Arnika Seeber (beide links). Mit dabei waren auch Bettina Weist (Gladbecks Bürgermeisterin, re.) und Sarah Kimmeskamp (Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt, 2. v. re.).