5. Jahrestagung für Kinderschutzfachkräfte am 2. Dezember in Köln

 

Einladung an die Presse

 

Zum fünften Mal treffen sich am kommenden Freitag (2. Dezember) Kinderschutzfachkräfte aus ganz Nordrhein-Westfalen, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Veranstalter ist die Bildungsakademie BiS des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband NRW e.V. in Kooperation mit dem Institut für soziale Arbeit ISA e.V. und dem Landesjugendamt Westfalen Lippe LWL.

Kinderschutzfachkräfte beraten und unterstützen Mitarbeiter/innen in Kitas, Schulen und anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, wenn eine Kindeswohlgefährdung befürchtet wird. Sie sind ein wichtiger Stützpfeiler für den Kinderschutz im Land – auch wenn es in vielen Städten noch Unklarheiten über die Finanzierung gibt.

Am Freitag informieren sich etwa 150 Kinderschutzfachkräfte über aktuelle Entwicklungen und knüpfen in Regionalforen neue Kontakte. Wir laden Sie herzlich ein, darüber zu berichten.

 

2. Dezember, 10 – 16 Uhr

 

Jugendherberge Köln-Deutz

Siegesstraße 5

50679 Köln

 

Themenvorschlag: Der Alltag einer Kinderschutzfachkraft

 

Interessant könnte für Sie aber auch eine Reportage über die Arbeit einer Kinderschutzfachkraft sein. Wir helfen Ihnen gerne mit den nötigen Informationen und einem Ansprechpartner vor Ort weiter. Der Hintergrund:

 

Kinder sollten sich in ihrer Familie eigentlich sicher und zu Hause fühlen. Doch die Wirklichkeit sieht häufig anders aus. Kinder werden zu Hause geschlagen, andere werden gar nicht beachtet, gedemütigt oder sexuell missbraucht. An dieser Stelle brauchen Fachkräfte fachliche Begleitung – so zeigt es die Praxis und so gibt es der Gesetzgeber vor. Wenn jemand vermutet, dass das Wohl eines Kindes gefährdet ist, kann er sich Hilfe holen. Kinderschutzfachkräfte bieten in diesem schwierigen Prozess Unterstützung an. Sie haben jahrelange Erfahrungen gesammelt, wie sie Gewalt in der Familie erkennen und wie sie am besten darüber sprechen können. Manche haben sich auch vom Institut für soziale Arbeit in Münster oder der Bildungsakademie BiS des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband NRW zertifizieren lassen.

Kinderschutzfachkräfte sind Expertinnen und Experten im Kinderschutz und haben gleichzeitig die gesetzlichen Grundlagen und die breite Palette der Hilfsangebote im Blick.

 

Manche Kinderschutzfachkräfte haben nur hin und wieder mal einen „Einsatz“ und arbeiten ansonsten hauptberuflich als pädagogische Fachkräfte in ambulanten oder stationären Einrichtungen, im Kindergarten oder dem Jugendamt. Andere sind hauptamtliche Kinderschutzfachkräfte – und können viel über ihren Alltag und ihre Erfahrungen im Kinderschutz berichten.

 

Die Städte Bochum, Hagen und Gelsenkirchen – um nur einige Beispiele zu nennen – haben ein gutes Netz an Kinderschutzfachkräften ausgebaut.

 

Wenn Sie Interesse an einer Reportage haben, freuen wir uns über einen Anruf. Ansprechpartnerin ist Nicole Vergin, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. unter Tel.: 0157 71477348.