Demokratie von Klein auf – mit der „Kinderrechte-Lernwerkstatt“

Farben
Demokratie lebt von Partizipation – und Partizipation kennt kein Alter! Die „Kinderrechte-Lernwerkstatt“ rückt Kinder und Jugendliche spielerisch und kreativ in den Mittelpunkt und gibt ihnen eine starke Stimme für die Zukunft.

Demokratie fördern
Ziel ist es, demokratische Werte interaktiv und pädagogisch kindgerecht zu vermitteln.
An zehn Stationen werden die zehn Kinderrechte ganz nach ihrem Interesse thematisiert – ob mit einem Stift, Pinsel oder einer Trommel in der Hand. Allein die Kinder und Jugendlichen bestimmen die Themen und ihre Methoden, sie sollen die Möglichkeit bekommen, frei und ungezwungen an den Stationen zu „experimentieren“ und sich selbst auszudrücken. Die bisherigen Erfahrungen aus dem Projekt zeigen: Gerade in Zeiten von Corona spielt der Zusammenhalt eine große Rolle und kreatives Arbeiten schafft Freude und willkommene Ablenkung.

Die Ergebnisse werden im Anschluss an die „Kinderrechte-Lernwerkstatt“ in Form eines Festes allen Interessenten – ob Klein oder Groß – präsentiert. Schließlich muss die Botschaft auch gehört werden.

Die DKSB Orts- und Kreisverbände Langenfeld und Recklinghausen machten mit
Gefördert nach dem Kinder- und Jugendförderplan des LVR haben die DKSB Ortsverbände Langenfeld und Recklinghausen die Möglichkeit bekommen, an dem Projekt teilzunehmen.

Konzipiert und betreut wird das Projekt von Eda Kanber, Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V.

beide