Startseite

20 Jahre Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung –
Ein Grund zum Feiern und Anlass für eine kritische Bilanz

„Das Recht auf gewaltfreie Erziehung ist ein Meilenstein für Kinder und Jugendliche“, sagte Prof. Dr. Gaby Flösser, Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes in Nordrhein-Westfalen, auf einer Pressekonferenz. „Es ist ein klares Signal für Eltern und andere Aufsichtspersonen, dass Gewalt kein Mittel der Erziehung sein darf und dass Konflikte gewaltfrei gelöst werden müssen.“

Das Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung feiert einen runden Geburtstag. Es wird 20 Jahre alt. Am 6. Juli 2000 beschloss der Bundestag das „Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung”. Mehr

Vom 8. bis 12. Juli sind wir nicht erreichbar
Aufgrund von technischen Wartungsarbeiten ist der DKSB Landesverband vom 8. Juli bis einschließlich 12. Juli weder telefonisch über das Festnetz noch per Mail erreichbar.

Für Presseanfragen nutzen Sie bitte unser Medienhandy unter 0157 714 77 348.

MENSCHENSKINDER-NRW: Keine Angst vor der Pubertät
Es gibt eine Zeit im Leben ihrer Kinder, vor der sich viele Mütter und Väter fast fürchten: die Pubertät. Anke Bednarczyk, Elternkursleiterin vom Kinderschutzbund in Aachen, berichtet von ihren Erfahrungen und hat viele Tipps aus der Praxis.

Hier gelangen Sie direkt zum Artikel auf unserem Familienportal MENSCHENSKINDER-NRW.de

Wenn Sie in dieser Zeit Unterstützung brauchen …
Wächst Ihnen gerade das Familienleben über den Kopf? In jeder Stadt vermitteln Ihnen Beratungsstellen kompetente Ansprechpartner*innen. Auch in den Orts- und Kreisverbänden des Kinderschutzbundes bekommen Sie Hilfe.

Natürlich können Sie auch das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer oder weitere Unterstützungsangebote kontaktieren. Hier finden Sie weitere Informationen.

Linktipps:
Gesammelte Informationen zu Corona
Das Jugendhilfeportal hat alle relevanten Infos aus vielen Bereichen zusammengestellt.

Das Institut für Sozialpädagogische Forschung (ism) in Mainz hat mit vielen Fachleuten eine Plattform für die Kinder- und Jugendhilfe erarbeitet. Sie heißt forum-transfer.de und bietet eine Fülle von Informationen und gute Beispiele für innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona.

Was die Corona-Pandemie für junge Geflüchtete bedeutet
Die Aktionsgemeinschaft Junge Flüchtlinge macht auf die verheerende Situation geflüchteter Kinder und Jugendlicher in der Corona-Pandemie aufmerksam. Sie fordert eine dezentrale Unterbringung der jungen Menschen. Mehr

Linktipps:
Gesammelte Informationen zu Corona
Das Jugendhilfeportal hat alle relevanten Infos aus vielen Bereichen zusammengestellt.

Das Institut für Sozialpädagogische Forschung (ism) in Mainz hat mit vielen Fachleuten eine Plattform für die Kinder- und Jugendhilfe erarbeitet. Sie heißt forum-transfer.de und bietet eine Fülle von Informationen und gute Beispiele für innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona.