Startseite

Große Fachtagung des Landesverbandes: Mehr Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen würde den Kinderschutz verbessern
„Wir brauchen im Kinderschutz die stabile, belastbare Kooperation aller Menschen, die verantwortungsvoll mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Voraussetzung hierfür ist neben verlässlichen Netzwerkstrukturen auch eine gemeinsame Haltung aller Beteiligten, die das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellt.“ Dieses Fazit zog Gaby Flösser, Landesvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes in Nordrhein-Westfalen, am vergangenen Samstag (8.12.) auf einer Fachtagung des Verbandes in Wuppertal.

Über 150 Vertreterinnen und Vertreter ganz unterschiedlicher Berufsgruppen informierten sich auf der Konferenz über notwendige Verbesserungen der Kooperation im Kinderschutz und tauschten ihre Erfahrungen aus. Mehr

Medienkompetenz und Gesundheit: Stelle im Landesverband frei
Der Landesverband sucht eine pädagogische Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter als Elternzeitvertretung. Zum Aufgabenspektrum gehört die Konzeption, Planung, Organisation und Steuerung von Projekten, Fachtagungen und Schulungen in den Bereichen Medienkompetenz und Kindergesundheit. Die Wochenarbeitszeit beträgt 15 bzw. 20 Stunden.
Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.

Ein dickes Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich engagieren
In der vergangenen Woche (5.12.) war der Internationale Tag des Ehrenamts. Ein schöner Anlass, um den vielen ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen im Deutschen Kinderschutzbund zu danken:

Ohne Sie und Ihr Engagement wäre die Arbeit des Kinderschutzbundes nicht denkbar – überall in Nordrhein-Westfalen. Herzlichen Dank für Ihre Zeit, Ihre Ideen und Ihren Einsatz!