Startseite

Das Bündnis Kindergrundsicherung kritisiert: Kinderarmut kann nicht warten
Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG kritisierte zum Tag zur Beseitigung von Armut (17.10.), dass die Bundesregierung den Kampf gegen Kinderarmut nicht zur Priorität macht. Statt nur an kleinen Stellschrauben des Familienförderungssystems zu drehen, sei es höchste Zeit, konsequent zu handeln und eine Kindergrundsicherung einzuführen. Das Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG setzt sich seit 2009 für eine monatliche einkommensabhängige Kindergrundsicherung von derzeit maximal 619 Euro im Monat für jedes Kind ein. Koordiniert wird es von Heinz Hilgers, dem Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes. Mehr

Kompetenzentrum Kinderschutz: Zwei Stellen im Landesverband frei
Das Kompetenzzentrum Kinderschutz ist die Fachstelle für den intervenierenden Kinderschutz in NRW. Ab dem 1. Januar 2019 sind dort zwei halbe Stellen zu besetzen. Gesucht werden Fachkräfte mit sozialpädagogischer, pädagogischer oder sozialwissenschaftlicher Qualifikation (Studienabschluss) und Erfahrung im Kinderschutz. Nähere Informationen, auch zum Aufgabenspektrum, entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung.

Kooperierender Kinderschutz: Infos zum Fachtag jetzt online
„Kooperierender Kinderschutz – Kinderschutz in gemeinsamer Verantwortung“: So heißt ein Fachtag, den wir als DKSB Landesverband am 8. Dezember in Wuppertal veranstalten. Eingeladen sind Menschen, die hauptberuflich oder ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Tagung wird vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW gefördert. Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.